© G. Mühlenbruch-Walter

Freiwilligendienst

Freiwilliges Soziales Jahr

Die Evangelische Kirchengemeinde Sulingen bietet zum 01. September 2022
eine Stelle im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ)
im Bereich Kinder- & Jugendarbeit und darüber hinaus 
(befristet auf 12 Monate in Vollzeit) an.

Ausbildung? Studium? Bist du noch auf der Suche nach einem passenden Beruf oder möchtest nach der Schule einfach ein praxisorientiertes Jahr machen? Dann bist Du bei uns genau richtig!

Das FSJ gibt Dir die Möglichkeit, etwas für Dich und andere Menschen zu tun. Du sammelst neue Erfahrungen und hast die Chance, Deine Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Das FSJ ist ein Angebot an junge Erwachsene im Alter von 16 bis 27 Jahren, sich für das Allgemeinwohl, bei uns im kirchlichen Bereich, zu engagieren. Freiwilliges Engagement lohnt sich: Als Freiwillige*r sammelst Du wertvolle Lebenserfahrung.

Deine Aufgaben: 
  • Mitarbeit in der Kinder- und Jugendarbeit
  • Mitarbeit bei Aktionen & Projekten der Kirchengemeinde
  • Unterstützung der Küstertätigkeiten
  •  Übernahme von Aufgaben im Gemeindebüro 

Dein Profil: 
  • positive Einstellung zum christlichen Glauben
  • Interesse an der Gestaltung in der Kinder- und Jugendarbeit
  • Bereitschaft zur Arbeit auch an Wochenenden
  • Offenheit, Teamfähigkeit und Kommunikationsbereitschaft 

Wir bieten ein monatliches Taschengeld und Begleitung durch unsere Diakonin, Pastor*in, Mitarbeiter*innen und den Kirchenvorstand.

Wenn wir Dein Interesse geweckt haben, sende bitte Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbung, Lebenslauf mit Lichtbild, Zeugnisse & evtl. Nachweise von Praktika, polizeiliches Führungszeugnis) bis zum 30.07.2022 gerne auch per Email an:

Ev. luth. Kirchengemeinde Sulingen 
Kirchenvorstand – Personalausschuss - z.Hd. Vera Riekmann 
Lindenstr. 4
27232 Sulingen
Email: vera.riekmann@live.de

Wir freuen uns auf Dich!
Quelle: L. Schmidt

Ein Jahr in Norwegen

Hallo,

ich heiße Leonie Josine Schmidt und einige von Ihnen haben mich vielleicht schon mal in der Gemeinde gesehen, da ich schon seit einigen Jahren in der evangelischen Jugend aktiv bin und unter anderem in der Band „Wir sind eins“ spiele und Jugendtreffs mitorganisiere. 

Ich werde in diesem Jahr einen nächsten großen Schritt in meinem Leben gehen, denn im Sommer endet meine Schulzeit. Nach dem Schulabschluss möchte ich gerne neue Erfahrungen sammeln und mich persönlich weiterentwickeln. Da ich soziales Engagement für die Bildung einer starken Zivilgesellschaft äußert wichtig finde, habe ich mich dazu entschlossen, ab dem 1.9.2022 einen einjährigen Freiwilligendienst in Norwegen zu absolvieren. Dies geschieht mit der Unterstützung der gemeinnützigen Organisation ASF (Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.).

ASF setzt sich seit 1958 für Frieden, internationale Verständigung und Menschenrechte ein. Freiwillige engagieren sich für das Gedenken an die Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung und setzen Zeichen gegen Antisemitismus, Rechtsextremismus und Rassismus. Bei meinem Einsatz in der Stiftelsen Signo handelt es sich um eine große Einrichtung für Menschen mit Behinderung, die gehörlos, schwerhörig oder gehörlos-blind sind. Es geht darum, die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung ins Zentrum zu setzen und so flexibel individuelle Angebote für die Bewohner*innen zu machen.

Stiftelsen Signo hat verschiedene Standorte in ganz Norwegen, unter anderem auch in Andebu, wo auch ich meinen Dienst leisten werde. Das Projekt ermöglicht mir Kontakt und Erfahrungen mit Menschen, die in der NS-Zeit auf Grund der Behinderung als „nichtlebenswert“ verurteilt wurden. Gleichzeitig kann ich so die gegenwärtige Bedeutung von Geschichte erforschen und nebenbei eine andere Kultur kennenlernen. Meine Aufgaben werden in der Einsatzstelle vor allem darin liegen, die Menschen zu unterstützen und auch Impulse mit einzubringen. Ich werde im Schul- und Förderzentrum die Schüler*innen mit Behinderung in ihrem Schulalltag unterstützen. Dazu gehören unterschiedliche Aktivitäten wie Schwimmen, Reiten, Lagerfeuer machen und gemeinsames Kochen.

Ich freue mich sehr darauf, Menschen helfen zu können und sie in ihrer Selbstständigkeit zu fördern. Ich möchte ihre Standpunkte kennenlernen und dazu beitragen, dass ihre Interessen Gehör finden.

ASF ist eine gemeinnützige Organisation, die auf Spenden angewiesen ist. Die Organisation bietet jedes Jahr 180 Projektplätze für Freiwillige in 14  verschiedenen Ländern an. Jede*r Freiwillige trägt etwas zur Finanzierung seines/ihres Freiwilligenjahres bei und sucht mindestens 15 Patinnen und Paten, die sie/ihn mit einer monatlichen Spende von mindestens 15 Euro unterstützen. Damit möchte ASF allen Freiwilligen ermöglichen, einen Dienst zu leisten, ohne selbst einen zu hohen Eigenbeitrag aufbringen zu müssen.

Da der christliche Glaube dafür steht, allen Menschen eine gleichberechtigte Nächstenliebe entgegenzubringen würde es mich freuen, wenn Sie sich auch in diesem Fall für eine offene und soziale Organisation einsetzen. Ich möchte einen Beitrag für die Gesellschaft leisten und auch etwas gegen das Vergessen der Verbrechen im 2.Weltkrieg unternehmen, gerade in diesen Zeiten, wo Krieg und Frieden wieder so präsent sind wie lange nicht mehr. Als Pate würden Sie mich persönlich, aber auch vor allem die Organisation und den gemeinnützigen Gedanken fördern. Zudem werde ich regelmäßig Projektberichte an meine Paten schicken, sodass Sie an meinem Abenteuer teilhaben könnten.

Bis zum 10. Juli bin ich auf der Suche nach Patinnen und Paten, die mich auf meinem Weg ein Jahr lang unterstützen und begleiten. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie Interesse hätten, die Arbeit von ASF durch eine Patenschaft zu unterstützen.

Bei weiteren Fragen oder Interesse an einem persönlichen Gespräch stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung. Sie können mich unter der E-Mail-Adresse leo12schmidt@gmail.com erreichen. Bis Bald!